Classic Confessions #5

Nachdem ich gestern die Frage von letzter Woche noch schnell beantwortet habe, bevor Antonia von Lauter und Leise die Frage dieser Woche postet, kommt heute eben diese:

(Klassisches) Lieblingsgedicht – Habt ihr eins? Wenn ja, welches?

Ich glaube, da sind zwei. Beides Sonette von Shakespeare. Da wäre Nummer 130:
My mistress‘ eyes are nothing like the sun.
Warum? Nun, wer Doctor Who liebt, wird es vermutlich schon kennen. Alle anderen sollten nach David Tennant und Catherine Tate sowie Comic Relief googeln. Es ist einfach der beste Sketch, der jemals gemacht wurde und das Gedicht ist so wunderbar darin integriert, dass man es sofort lieben muss. Nur, dass es für mich eine Zeile mehr hat: Bite me, alien boy.

 

Und dann wäre da 141:

In faith I do not love thee with mine eyes.

Das einzige Gedicht außer ‚Novembertag‘ von Christian Morgenstern, das ich wirklich flüssig auswendig kann. Es ist einfach episch, es beschreibt in diesen 14 knappen Zeilen die Essenz der Liebe als solches, glaube ich. Wie man die Fehler sehen und dennoch jemanden lieben kann, wie das Herz all das ignoriert. Was natürlich auf eine Art kitschig ist, aber auf eine andere Art einfach auf den Punkt bringt, wie wir Menschen ticken.

Und ihr? Welche Gedichte liebt ihr über alles?

5 Gedanken zu “Classic Confessions #5

  1. Huhu 🙂

    Das erste Sonett kenne ich sogar, ha! Das haben wir letztes Jahr im Englischkurs durchgenommen. Das zweite sagt mir gar nichts, aber da ich vor kurzem erst eine Sonett-Sammlung von Shakespeare zum Geburtstag bekommen habe, kann ich es sicher bald (zusammen mit einigen anderen Sonetten) auch noch für mich entdecken.

    Novembertag von Christian Morgenstern kenne ich ebenfalls. Das war in der November-Ausgabe der monatlich geordneten Reclam-Gedichtbände. (Das war jetzt ein wenig kompliziert umschrieben. Eigentlich sind es nur Gedichtbände, bei denen ein Band immer einem Monat gewidmet ist. Aber warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?) Und ich finde das Gedicht einfach herrlich. Eines meiner absoluten Monats-Lieblinge. Aber Christian Morgenstern ist sowieso einfach großartig.

    Ich freu mich jedenfalls sehr über deine Teilnahme und würde mich freuen, wenn du nächste Woche wieder vorbeischaust und vielleicht in dieser Woche selbst noch das ein oder andere Gedicht für dich entdeckst 🙂

    Liebste Grüße,
    Antonia

    P.S.: Doctor Who schauen so viele von meinen Freunden und mir läuft die Serie in letzter Zeit so oft auf anderen Blogs über den Weg. Ich komm wahrscheinlich nicht drum herum. Ich MUSS sie mir doch noch mal anschauen. Bisher kenn ich nur Torchwood, aber mit der bin ich demnächst dann auch durch 🙂

    • Huhu Antonia,

      das Zweite kennst du vielleicht auch. Es wurde im Film ’10 Dinge, die ich an dir hasse‘ mit Heath Ledger und Julia Stiles thematisiert. Nur da leider übersetzt und Shakespeare braucht man einfach auf Englisch. Ich liebe die ganzen Thee, Thy und Thou :D.

      Doctor Who ist ein klein wenig lustiger und familienfreundlicher als Torchwood, auch wenn man da nicht so richtig ’shippen‘ kann. Ich liebe ja ‚Janto‘ bei Torchwood. Aber DW ist klasse, keine Sorge.

      LG
      Taaya

Sagt mir etwas Nettes