[WFEW] – Was für eine Woche #1

Was für eine Woche #1

 

Ich habe beschlossen, auch einen Wochenrückblick zu starten. Zuerst habe ich mich bei all den Aktionen umgeschaut, die diesbezüglich in der Blogwelt existieren, aber letztlich glaube ich, dass ich etwas Personalisiertes brauche. Mit der Zeit hoffe ich, das auch optisch angenehmer gestalten zu können, aber da die normalen Seiten lizenzfreier Bilder nicht boten, was ich suchte, werde ich die Bilder dafür wohl selbst erst machen müssen.

 

Challenges

  • Goodreads-Challenge: 4 von 100
  • Eigene Challenge: SUB von 268 bei 4 gerade gelesenen Büchern – Habe ein Buch entdeckt, dass ich gar nicht besitze, was aber dennoch im SUB war. Das habe ich jetzt aus dem System geschmissen.

Gelesenes

In dieser Woche habe ich gelesen:

  • A dream carved in stone | diadelphous | Harry Potter Fanfiction, Fantasy | 255 Seiten | 4 Sterne
  • Perrys Planet | Jack C. Haldeman | Star Trek Roman, Science-Fiction | 156 Seiten | 3 Sterne
  • Das Haus, in dem es schräge Böden, sprechende Tiere und Wachstumspulver gibt | Tom Llewellyn | Kinderfantasy | 192 Seiten | 4 Sterne | Rezension

 

Dazu kommen 6 Fanfictions mit insgesamt 37.757 Wörtern.

 

Gehörtes

  • Hundert Namen | Cecelia Ahern | Hörbuch, Romanze/Schicksalsroman | 12 Stunden | 4 Sterne | Rezension

 

Am Lesen

  • Das Haus der vergessenen Bücher | Christopher Morley | Seite 63 – liest sich relativ langsam, weil sehr viel Autoren und Bücher genannt werden, von denen ich nie gehört habe. Natürlich sollen sie vergessen sein, aber da wären Autoren, die es nie gab, schöner. Oder aber es sollten nicht nur Anspielungen sein, sondern wirklich Anreize, sie zu lesen.
  • Humor seit Homer | Unbekannt | Seite 11
  • Die Insel der besonderen Kinder | Ransom Riggs | Seite 74

 

Im Netz

Hier sollen besonders lesenswerte Posts anderer Blogger erscheinen, aber in dieser Woche war ich leider so dumm, den einen Post, der mich begeistert hat, nicht zu speichern und ich finde ihn nicht wieder. Hoffentlich werde ich darin besser.

 

Und sonst so?

Ich habe beschlossen, es endlich wieder mit dem Schreiben zu versuchen. Eigentlich startete dieser Blog ja nur als Nebenprojekt meiner ‚Autorenseite‘, aber die ist über mein Studium hinweg eingeschlafen. Nun habe ich den Vorsatz, 750 Worte pro Tag zu schreiben und hoffe, dass mein neues Projekt nicht den Weg alles Irdischen geht, wie so viele zuvor.

Problematisch ist dabei nur, dass ich immer noch krank im Bett bin, nach über drei Wochen. Diese Erkältung ist ein hinterhältiges Biest. Aber wird schon.

Sagt mir etwas Nettes