[WFEW] Was für eine Woche #15

Was für eine Woche #15

 

Challenges

  • Goodreads-Challenge: 58 von 100 gelesenen Büchern
  • Eigene Challenge: SUB von 239 bei 1 gerade gelesenen Büchern

Gelesenes

  • The Making of Star Trek The Wrath of Khan | Allan Asherman | Nonfiction, SciFi | 226 Seiten | 4 Sterne | Kurzrezension
  • Ein Sommernachtstraum | William Shakespeare | Theater, Klassiker | 64 Seiten | 3 Sterne (miese Übersetzung)
  • The Catcher in the Rye | J. D. Salinger | Klassiker | 192 Seiten | 2 Sterne | Kurzrezension
  • Klaus Störtebecker | Gustav Schalk | Klassiker, Abenteuer | 129 Seiten | 2 Sterne

Am Lesen

  • Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki | Haruki Murakami | Seite 11

 

Im Netz

Heute Morgen erst gefunden und doch hat es mich nachdenklich gemacht: Was mich an Blogs nervt. Ich kann nicht in allen Punkten zustimmen, aber ein Funken Wahrheit ist da auch für mich drin.

Außerdem gefunden habe ich diesen wunderbaren Fragebogen von Lesestunden, den ich vielleicht noch im Laufe des Tages, aber sicher doch in nächster Zeit beantworten mag.

Und zum Schluss noch die richtige Vorankündigung, dass ich am 29. April bei Dewey’s Readathon mitmachen werde, einem der größten Lesemarathons weltweit. 24 Stunden mit Lesern aus aller Welt gemeinsam lesen und einander über die sozialen Netzwerke anfeuern. Zwei Mal habe ich, glaube ich, schon teilgenommen und es würde mich freuen, wenn ein paar meiner deutschen Bloggerkollegen – oder auch nicht bloggende Leser – teilnehmen würden.

 

Und sonst so?

Ich habe seit ein paar Tagen eine Challenge-Idee, die mich nicht mehr loslässt. Aber sie eignet sich eher als Jahreschallenge, also muss ich noch lange 8 Monate warten, bis ich sie mit euch teilen kann. So kann ich aber wenigstens etwas Geld beiseite legen, damit ich vielleicht, trotz nicht existentem Einkommens, einen kleinen Preis dafür ausschreiben kann.

Sonst gab es bei mir diese Woche nicht viel Neues, also wünsche ich euch frohe Ostern und gehe wieder lesen.

 

Und wie war eure Woche?

1 Gedanke zu “[WFEW] Was für eine Woche #15

  1. Hey!
    Die Pilgerrjahre von Haruki Murakami fand ich toll, weil es irgendwie besonders, anders war..
    Danke fürs Erwähnen meines Beitrags. 🙂 Freut mich, dass du mir in manchen Punkten zustimmen kannst.

    Liebe Grüße,
    Nicci

Sagt mir etwas Nettes