[WFEW] Was für eine Woche #18

Was für eine Woche #18

Challenges

  • Goodreads-Challenge: 71 von 100 gelesenen Büchern
  • Eigene Challenge: SUB von 238 bei 2 gerade gelesenen Büchern

Neuzugänge

  • Schreck im Spiegelkabinett (Ghostsitter #4) | Tommy Krappweis
  • Kleine freie Männer | Terry Pratchett
  • Magic bitter magic sweet | Charlie Holmberg | aus der Kindle-Leihbücherei

Gelesenes

  • Schreck im Spiegelkabinett (Ghostsitter #4) | Tommy Krappweis | Kinderbuch, Humor, Fantasy | 256 Seiten | 5 Sterne | Rezension
  • iDoof, youDoof, wiiDoof | Oliver Kuhn u.a. | Humor, Nonfiction | 288 Seiten | 1 Stern | Rezension
  • Der Todesmarsch (Raumpatrouille #35) | Hans Kneifel | Abenteuer, SciFi | 144 Seiten | 1 Stern

 

Am Lesen

  • Gott bewahre | John Niven | Seite 67
  • Magic bitter magic sweet | Charlie Holmberg | 8%

 

Aus dem SUB entfernt

Ich habe sämtliche Raumpatrouille-Romane von Hans Kneifel aus meinem SUB entfernt. Die Romane wichen schon bei der Beschreibung der sieben Serienepisoden deutlich von dem ab, was auf dem Bildschirm stattfand. Aber sobald Kneifel sich nicht mehr an das halten muss, was die Serienautoren geplant hatten, wird es immer schlimmer. Selbst ein weiblicher Militärgeneral von Mitte 30 wird nur als Mädchen bezeichnet. Der Protagonist, der am Ende der Serie noch kündigen wollte, wenn er seine Freundin nicht an Bord seines Schiffes behalten durfte, ist nur ein Buch später froh, dass sie nicht mehr da ist und will so wenig Zeit wie möglich mit ihr verbringen. Innerhalb von 10 Romanen betrügt er sie, trennt sich von ihr und wird generell als vielweibernder Macho dargestellt, während er in der Serie zwar gern flirtete und ihm einige Dates angesponnen wurden, aber nie die Rede von Betrug war.

Und auch, dass im Jahr 3000 jemand mit osteuropäisch klingendem Nachnamen noch konsequent ‚Genosse‘ genannt wird, auch wenn es keine Nationalstaaten mehr geben soll, ist einfach nur lächerlich. Dieser unterschwellige Rassismus, sowie der schon stark durchklingende Sexismus mögen in den 1960ern noch normal gewesen sein, aber ich habe keinerlei Bedürfnis mehr, mir das weiter anzutun, zumal die Bücher schnell nichts mehr mit der Serie zu tun haben.

 

Im Netz

Beinahe einen Kaufrausch ausgelöst, hätte dieser Beitrag bei Little Words, bei dem es um literarisches Zubehör, also Merch geht. Dann fiel mir gerade noch rechtzeitig ein, dass ich ja schon einiges besitze und es vielleicht in näherer Zukunft auch einmal zeigen könnte.

 

Und sonst so?

Einerseits plage ich mich mit meinem Webspace-Anbieter herum und freue mich langsam darauf, dass im Januar mein Vertrag ausläuft, auch wenn das heißt, dass mein Blog dann umziehen muss. Andererseits habe ich diese Woche, nachdem am 4. Mai bei der MeettheBlogger-Challenge auf Instagram das Logo Tagesthema war, endlich angefangen, mal nach einem erträglichen Logo für den Blog zu schauen.

Neben Logo und dem Aufbau eines Forums zum Austausch über offene Bücherregale, von dem ich ja hoffe, dass es Anklang findet – alleine schon, weil die in der Umgebung zwar oft genutzt werden, aber gerade deshalb auch immer voll sind und ich Ausweichregale brauche, an die ich zumindest die Bookcrossingbücher schicken kann, damit sie nicht untergehen -, hatte ich diese Woche leider nicht so viel Zeit zum Lesen. Aber drei Bücher sind ja noch im Rahmen.

Und wie war eure Woche?

Sagt mir etwas Nettes