Der Mystery Blogger Award

 

Der Mystery Blogger Award ist … eigentlich ein Tag (englische Aussprache) und kein Award, ins Leben gerufen von Okoto Enigma. Nominiert wurde ich vom reisenden Bücherwurm, vielen Dank dafür.

 

Regeln:

  1. Put the award logo/image on your blog
  2. List the rules.
  3. Thank whoever nominated you and provide a link to their blog.
  4. Mention the creator of the award and provide a link as well
  5. Tell your readers 3 things about yourself
  6. You have to nominate 10 – 20 people
  7. Notify your nominees by commenting on their blog
  8. Ask your nominees any 5 questions of your choice; with one weird or funny question (specify)
  9. Share a link to your best post(s)

 

Ich habe also vor allem drei Infos selbst zu geben und fünf Fragen zu beantworten.

 

Über mich:

  • Ich bin Neurotiker. Wenn man meinen Mülleimer nur etwas verschiebt, brauche ich bestimmt eine halbe Stunde, um mein Adrenalinlevel und meine Nerven wieder unter Kontrolle zu kriegen. Ich versuche, alles genau im Voraus zu planen und geht dann mal was schief, wirft mich das aus der Bahn. Komischerweise ist genau das Lesen da eine Ausnahme. Meine Bücher kann ich nicht planen, Leselaunen kommen spontan – was es anstrengend macht, Bücher zu beenden.
  • Wenn ich länger rausgehe als eine kleine Runde Pokemon Go (ja, ich spiele), bin ich kein Mädchen für diese winzigen Handtaschen. Ich habe immer entweder große Taschen, in die auch ein Laptop plus Bücher passen würde, oder gleich einen Rucksack.
  • Ich kann ohne Fernsehen nicht schlafen. Obwohl ich ein Bücherwurm bin, geht lesen bei mir abends gar nicht. Ich brauche entweder einen guten Film (Betonung liegt auf gut), oder Kabarett oder eine historische Doku über ein Ereignis, das mindestens 100, bevorzugt eher 500-3000 Jahre zurück liegt. Besonders gut wirken Star Trek, Pfarrer Braun (seltsamerweise nicht Pater Brown, Heinz Rühmann ist zu putzig) und die alten Römer.
  • Mein erfolgreichster Post (abseits der Menüpunkte und der Startseite) ist der Was liest du?-Fragebogen.
  1. Da bald das Jahr zu Ende ist: Welches war das beste Buch, das du dieses Jahr gelesen hast?
    Katarina Bivald – Ein Buchladen zum Verlieben. Unter anderem. Ich hatte knapp 30 5*-Bücher, aber das stach einfach thematisch und stilistisch heraus.
  2. Welches war das schlechteste Buch, das du dieses Jahr gelesen hast?
    Anna Karenina von Leo Tolstoi, das erinnert einfach ZU sehr an eine schlechte Soap. Überdramatisches Hin und Her.
  3. Dir werden 1000€ geschenkt, was würdest du dir davon kaufen (außer Büchern)?
    In Wirklichkeit würde ich es wohl sparen, für eine Kaution für eine eigene Wohnung oder Ähnliches, aber bei was ich mir immer denke, dass ich es mir mal holen werde, ist der Zauberstab/Gehstock von Lucius Malfoy. Dann hab ich auch gleich fürs Alter vorgesorgt. Oder ich mach es, wie meine Schwester vorschlägt und investiere das Geld in die Roboter, die gerade für einsame/sozial unfähige Menschen als Partnerersatz entwickelt werden. Ich würde mit einem echten Menschen sicher nie zusammen leben können, dafür bin ich zu verschwurbelt. Aber ein Spock-Roboter hätte was. Logische Diskussionen, Schach, Bücher, …
  4. Was ist dein Lieblingsessen?
    Spätzle mit Maggi und Parmesan. Aber weil da so ziemlich nichts Gesundes drin ist, ess ich sie selten.
  5. Wenn du einem Charakter in dem Roman, den du gerade ließt, einen Tipp geben könntest, was wäre es?
    Puh, das ist schwer. Ich les gerade Lemony Snickets rätselhafte Ereignisse und eigentlich sind die Waisen da ziemlich auf sich gestellt und können kaum was tun. Ich würd ihnen einfach sagen, dass sie durchhalten sollen. Viel mehr bleibt ihnen eh nicht übrig.

Nominierungen und neue Fragen

Da ich ungern Kettenbrief-Ähnliches zum Zwang mache, und auch nicht die Übersicht habe, wer schon alles teilgenommen hat, nominiere ich einfach jeden, der Lust hat.
Meine Fragen an diejenigen:

  1.  Welches Buch würdest du um keinen Preis der Welt verleihen?
  2. Wenn du einen Gegenstand aus einem Buch haben könntest, welcher wäre das?
  3. Hast du ein Buch, das so etwas wie deine Comfort Blanket ist, das du immer zur Hand nimmst, wenn du Halt brauchst?
  4. Was ist für dich so unverzichtbar, dass du es überall hin mitnimmst – nicht unbedingt buchbezogen?
  5. Was ist dein Lieblingslesewetter?

(Ja, die sind nicht sooo spektakulär, aber hey, es gab schon viele vor mir.)

1 Gedanke zu “Der Mystery Blogger Award

Sagt mir etwas Nettes