Gemeinsam lesen #9

 

Bildergebnis1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Warum Männer, die Staub saugen, mehr Sex haben“ von Sabine Reichel und bin auf Seite 138.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Das bedeutet keineswegs Freiheit und Geld im Überfluss, vielmehr muss jede dritte Alleinerziehende mit 1100 Euro monatlich auskommen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Gebt mir Quellenangaben, verdammt. Wie soll man sonst die Studien replizieren, um ihre Ergebnisse zu überprüfen? 

4. Auf welche Neuerscheinung/en 2017 freust du dich besonders?

Ich wollte gerade antworten ‚Gar keine‘, da fiel mir ein, dass mit etwas Glück ja der nächste Ghostsitter-Band noch dieses Jahr erscheint. Und siehe da, sogar schon in einem Monat. Obwohl ich absolut kein Freund von Neuerscheinungen im Allgemeinen bin, weil mich Hypes und auch die ständig gleiche Buchbesprechung auf allen Blogs nerven, so freue ich mich doch auf dieses Schätzchen hier, weil die Reihe einfach klasse ist.

 

Und was lest ihr gerade Schönes?

2 Gedanken zu “Gemeinsam lesen #9

  1. Huhu Taaya!

    Ein Buch über Statistiken ist ja cool. Aber es ist doof, wenn da wirklich gar keine Quellenangaben drin sind. Ich hoffe aber, es war trotzdem eine amüsante Lektüre?
    Ghostsitter sagt mir gar nichts, sieht aber nach einem unterhaltenden Roman für Jugendliche aus.
    Mit dem Hype kann ich dich verstehen. Ich bin aber trotzdem immer wieder überrascht, dass manche Neuerscheinungen nur wenig bis gar nicht besprochen werden. Meistens ist das dann normale Fantasy, die nicht speziell für Jugendliche ist.

    Liebe Grüße,
    Diana

    • Hallo Diana,

      Ghostsitter ist eigentlich fast eher noch ein Kinderbuch. Tom, der Protagonist, ist zwar in einem Alter, in dem man sich schon ernsthaft verlieben kann, aber ich glaube, für tatsächliche Jugendliche wäre es zu ‚kindisch‘ und man muss schon wieder erwachsen sein, um es zu lesen und nicht nur als Guilty Pleasure zu mögen. Zumindest waren die Jugendlichen damals so, als ich noch selbst ein Teenie war. Bloß nichts machen, was irgendwie mit Kindern in Verbindung gebracht wird. Sobald man diesen Komplex aber hinter sich hat, dürfte das Buch wieder genossen werden können.

      LG
      Taaya

Sagt mir etwas Nettes