Judith & Garfield Reeves-Stevens – Das Zentralgehirn

Das ZentralgehirnBuchdetails

  • Erinnert an: Im Grundgedanken an Marc-Uwe Klings ‚Qualityland‘, aber weit weniger lustig oder modern ausgearbeitet. Ein Spritzer ‚Matrix‘ ist auch dabei.
  • Genre: SciFi, Dystopie
  • Erscheinungsdatum: 1993
  • Verlag: Heyne
  • ISBN: 3-453-06592-1
  • Taschenbuch 384 Seiten
  • Sprache: Deutsch

weiterlesenJudith & Garfield Reeves-Stevens – Das Zentralgehirn

Sonni Cooper – Black Fire

Black FireBuchdetails

  • Erinnert an: Naja, alle Star Treks. Aufgrund der vielen Ereignisse in kurzer Zeit hat es mich aber auch etwas an die Brautprinzessin von William Goldman erinnert. Wobei die Brautprinzessin natürlich besser ist.
  • Genre: Science-Fiction, Abenteuer
  • Erscheinungsdatum: 1983
  • Verlag: Pocket Books
  • ISBN: 9780671705480
  • Taschenbuch 224 Seiten
  • Sprache: Englisch
  • Triggerwarnungen: Kriegsspiele, Folter – mehr psychisch als phsysisch, Entführung

weiterlesenSonni Cooper – Black Fire

Bernd Perplies, Christian Humberg – Die Wächter von Aquaterra

Die Wächter von AquaterraBuchdetails

  • Erinnert an: Die Lucius Adler-Reihe der selben Autoren, vom lockeren und bis zum Ende spannenden Schreibstil her auch an ‚Maggie und die Stadt der Diebe‘ von Patrick Hertweck
  • Genre: SciFi, Kinderbuch
  • Erscheinungsdatum: 2017
  • Verlag: Thienemann Esslinger Verlag
  • ISBN: 9783522184526
  • Hardcover 256 Seiten
  • Sprache: Deutsch

weiterlesenBernd Perplies, Christian Humberg – Die Wächter von Aquaterra

Greg Bear – Corona [Kurzrezension]

Corona (Star Trek, #15)

SciFi | 192 Seiten | Taschenbuch | Pocket Books | Englisch

Wenn man diesen Roman völlig von Star Trek losgekoppelt betrachten würde, wäre das Thema recht als, aber nicht völlig schlecht aufgearbeitet. Eine höhere, einsame Lebensform erkennt das bestehende Universum als wertlos an und missbraucht dessen Einwohner, um das Universum zu verändern.

Selbst innerhalb von Star Trek ist die Geschichte des übermächtigen, körperlosen Energiewesens, das Sterbliche manipuliert, eher ein alter Hut. Entsprechend kann der Roman da nichts Neues bieten.

weiterlesenGreg Bear – Corona [Kurzrezension]